DIE LINKE. Darmstadt in Facebook


 

Was tun gegen CETA und TTIP?

Das Bündnis "Stoppt TTIP und Co." Darmstadt.Dieburg, dem auch DIE LINKE. Darmstadt angehört, bietet verschiedene Möglichkeiten, aktiv zu werden:

Unterstützen Sie die Petition für eine TTIP-, CETA-, TiSA-freie Kommune Darmstadt!

Schicken Sie eine speziell für Darmstadt konzipierte Postkarte an die regionalen Abgeordneten im Europaparlament und im Bundestag!

Schließen Sie sich einer der beiden Verfassungsbeschwerden an!

Nehmen Sie teil an der Demonstration am 17.9. in Frankfurt! Näheres zur Anfahrt wird auf der Bündnis-Homepage bekannt gegeben.

 

Eindrücke vom Sommerfest der Linken

Ein paar Eindrücke von unserem Fest am 25.6.2016 auf dem Kantplatz.

 

Die Sommerausgabe der "KLAR"

Lesen Sie die Zeitung der Linksfraktion im Bundestag hier - oder vielleicht finden Sie sie auch in Ihrem Briefkasten.

 

 

Streng öffentlich statt streng geheim!

DIE LINKE. Darmstadt veröffentlicht die Telefonliste des Jobcenters Darmstadt

Hier finden Sie die Telefonliste.

Warum machen wir das?

 

Für ein Leben ohne Zumutungen!

 

Videos zum TTIP-Abkommen

 

 

Infostand der LINKEN. Darmstadt gegen TTIP im Oktober 2014

 

 
 
 

 

Neuwahl des Kreisvorstands

Vor der turnusmäßigen Neuwahl des Kreisvorstands am 19.5. gab der Kreisvorsitzende Uli Franke einen Rückblick auf die erfolgreiche Arbeit in der zweijährigen Amtsperiode des amtierenden Gremiums. Beispielsweise konnte die Partei in Darmstadt bei der Europawahl 2014 um 3,3 Prozentpunkte auf 8,5 Prozent zulegen. Bei der Kommunalwahl verbesserte sich Die LINKE von 3,9% auf 6,8%. Im Rechenschaftsbericht und in der Diskussion wurde der Charakter der LINKEN als Teil von fortschrittlichen politischen Bewegungen betont und die gute Zusammenarbeit mit verbündeten politischen Organisationen in Darmstadt gewürdigt.

Der alte und neue Vorsitzende ist Uli Franke. Die Kasse führt wieder Michael Friedrichs. Ebenfalls wiedergewählt wurden Lisa Hofmann, die auch Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand ist, und der Markus Gludovacz. Neu im Vorstand vertreten sind Brita Maschen, Walter Busch-Hübenbecker und Wolfgang Weber.

Als vorrangige Aufgabe des neuen Vorstandes wird gesehen, weiterhin zusammen mit Bündnisorganisationen als inhaltlich-politische und organisatorische Gegenkraft zu rechtspopulistischen und rechtsextremen Tendenzen zu wirken und eine Alternative zu Sozialabbau und Neoliberalismus aufzuzeigen. Einen weiteren Schwerpunkt wird der Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017 bilden.

Uli Franke
Michael Friedrichs
Lisa Hofmann
Brita Maschen
Wolfgang Weber
Markus Gludovacz
Walter Busch-Hübenbecker

 

Aktion zur Kampagne der LINKEN: Das muss drin sein!

Gegen Befristung und Leiharbeit, für ein Leben ohne Zumutungen

DIE LINKE hat eine bundesweite Kampagne gestartet, um fünf Forderungen stark zu machen. Forderungen, die "drin sein müssen", damit alle Menschen ein Leben ohne Zumutungen führen können:

Befristung und Leiharbeit stoppen. Viele, vor allem junge Menschen hangeln sich von einem befristeten Job zum nächsten oder finden nur in Leiharbeit eine Beschäftigung. Wir wollen gute Arbeitsverhältnisse, mit denen alle ihre Zukunft planen können.

Existenzsichernde Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV. Es muss Schluss sein damit, dass Erwerbslose durch Sanktionen gegängelt und in schlechte Jobs gedrängt werden. Wir wollen eine soziale Mindestsicherung für Erwerbslose und ihre Familien.

Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst. Viele Menschen arbeiten in unfreiwilliger Teilzeit oder Minijobs, während andere unter Überstunden und Dauerstress leiden. Wir wollen diese Arbeit umverteilen und mehr Zeit für Familie und Freizeit.

Wohnung und Energie bezahlbar machen. Wir wollen die Verdrängung durch steigende Mieten, Sanierungskosten und Energiepreise stoppen. Eine bezahlbare Wohnung muss auch in den Großstädten drin sein.

Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit. Eine gute öffentliche Daseinsvorsorge für Kinder, Kranke und Pflegebedürftige hilft nicht nur den Betroffenen und ihren Familien, sondern auch den Beschäftigten im Kampf gegen Arbeitsüberlastung.

Das muss drin sein - in einem reichen Land, in dem das obere 1 Prozent der Superreichen fast ein Drittel des gesamten Privatvermögens besitzt!

Auf der Rheinstraßen-Brücke über die Eisenbahn haben wir mit einer Schilderaktion den ersten Punkt stark gemacht und bei hunderten Pendlerinnen und Pendlern viele positive Rückmeldungen bekommen!


 

Stoppt TTIP, CETA und TiSA!

400 Darmstädterinnen und Darmstädter demonstrieren gegen die "Freihandelsabkommen"

Seit Januar gibt es in Darmstadt das "Bündnis Stopp TTIP und Co.", in dem auch DIE LINKE. Darmstadt und unsere Stadtverordnetenfraktion vertreten ist. Das Bündnis schließt sich der Forderung der europäischen Bürgerinitiative "Stopp TTIP" an: die "Freihandelsabkommen" TTIP, CETA und TiSA zu verhindern. Da diese Abkommen eine massive Bedrohung der kommunalen Selbstverwaltungsrechte mit einem weiteren Ausverkauf der öffentlichen Daseinsvorsorge bedeuten, soll auch erreicht werden, dass sich die gesamte Region zu einer "TTIP-freien Zone" erklärt.

Zum Europäischen Aktionstag am 18.4. waren etwa 400 Menschen auf den Marktplatz gekommen, um sich dem Protest des Bündnisses anzuschließen. An verschiedenen Punkten auf der Demoroute gab es Redebeiträge zu den unterschiedlichen Aspekten von TTIP, TiSA und CETA: die Auswirkung auf die Kultur, auf die Transparenz der Ernährung oder auf die Arbeitsrechte. Unsere Stadtverordnete Martina Hübscher-Paul sprach vor dem Rathaus über die Gefahren für die kommunale Selbstverwaltung.

Am Aktionsstand wurden anhand realer Fälle Schiedsgerichtsverfahren gespielt, die verdeutlichen wie die private Paralleljustiz die Demokratie im Interesse der Konzerne beschneidet. Auf einer großen Darmstadt-Karte konnten die Passantinnen und Passanten sich zur Forderung nach einem TTIP-freien Darmstadt bekennen, indem sie mit einem Klebepunkt ihre Wohnung markierten.

Mehr Infos: Publikumsflyer zur Verteilung an Interessierte, Plattform des Bündnisses

Berichterstattung: Warnung vor Verlust an Demokratie (DE, 20.4.2015)

Plakatserie zu verschiedenen Aspekten von TTIP, CETA und TiSa

 
Informationen zu TTIP, CETA und TISA

 

 

Pocketbroschüre Linksfraktion im Bundestag
Folder der LINKEN im Europaparlament
Flugblatt DIE LINKE. Hessen
Studie zu kommunalen Auswirkungen von campact!
Umfangreiche Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung
TISA-Studie von Public Service International

 
Pressemeldungen
1. Juni 2016

Neuwahl bei der LINKEN. Darmstadt

Erfolgreiche Arbeit des Kreisverbandes Mehr...

 
Termine
20. August 2016 vielbunt e.V.

Christopher-Street-Day 2016

DIE LINKE. Darmstadt nimmt teil an der Parade zum Christopher-Street-Day 2016 Mehr...

 
1. September 2016

Mitgliederversammlung

Öffentliche Versammlung der LINKEN. Darmstadt Mehr...

 
17. September 2016

Stop TTIP und CETA - Demo in sieben Städten

Im Herbst erneut auf die Straße! Mehr...

 
6. Oktober 2016

Mitgliederversammlung

Gemeinsame Auswertung der Kommunalwahl Mehr...

 
3. November 2016

Mitgliederversammlung

Öffentliche Versammlung der LINKEN. Darmstadt / Wahl der Landesdelegierten Mehr...